Bild Rob Green goes Germany

Mit dem Luxus Camper durch Deutschland 

Rob Green einer der bekanntesten Morningsshow Moderatoren begibt sich auf ein Abenteuer. Eine Woche lang moderiert er bigFm´s biggste Morningshow aus dem Ahorn Alaska TQ und startet dabei auch noch ein Gewinnspiel.

Wenn Arbeitstier Rob Green normalerweise mal Urlaub macht, dann zu Hause in England, bei der Familie oder für wenige Tage auf Mallorca.  Da fliegen aber dieses Jahr nicht wirklich für ihn in Frage kommt, muss ein anderer Plan her.

Wie kann man in einer Woche viel erleben, möglichst autonom sein und trotzdem einen luxoriösen Standard wahren?

Die Idee: Ein Luxus Camper muss her. Ein Reisemobil von Ahorn Camp, dass Rob sicher und bequem an alle tollen deutschen Spots bringt und mit dem er auch noch unabhängig vom Wetter und etwaige Corona-Einschränkungen ist.

Eine Woche reist Rob durch das Land und erkennt was Deutschland alles zu bieten hat.

Rob´s Camper

Besonders wichtig ist Rob natürlich seine Unterbringung. Camping ist eigentlich gar nicht so sein Ding aber der Alaska TQ bietet einfach mehr als das typische 1,30m Wurfzelt. Klimaanlage, King Size Bett, ausklappbarer Esstisch und besonders wichtig natürlich der Kühlschrank für das kalte Bier am Abend. Er ist ja schließlich im Urlaub. Somit ist der Alaska TQ Rob´s Premium Ansprüchen auf jeden Fall gewachsen.

1.Stop

Alle bigFM Hörer und Instagramfollower konnten Rob live auf seiner Tour durch Deutschland begleiten. Seinen Standort und seine Erlebnisse präsentiert der bigFM-Host nämlich täglich on air.

Als erster Stop verschlägt es Rob in die schöne Pfalz. Auf einem Campingplatz in Bad Dürkheim konnte er seine erste Nacht direkt neben einem Natursee genießen. Das ist Camplife. Abends im Sonnenuntergang ein Glas Wein trinken und morgens direkt aus dem Camper in den See zur Abkühlung.

Zur Stärkung braucht es danach natürlich erstmal einen Boxenstop. Ab nach Ludwigshafen in die Metzgerei. Denn auch das ist mit dem Camper möglich.

2.Stop

Nach der Metzgerei, was gibt´s da besseres als noch mehr Fleisch? Deswegen. Ab in den Baumarkt nach Mannheim. Ein Grill muss her. Der nächste Stop ist nämlich das Strandbad in Mannheim.

Und dann kommt der Supergau… es regnet. Aber selbst das ist für Rob den alten Schwarzmaler bei diesem Campingtrip kein Problem. Markise auf, Grill drunter, fertig.

3.Stop

Der Sonne hinter her. Das ist das Motto des dritten Tages. Den Rhein entlang bis nach Monheim zum Landgasthaus Piwipp. Hier gibt es für Rob dann mal richtig ländlich, zünftiges Essen: Sülze mit Bratkartoffeln. Ja wenn man mit dem Camper durch Deutschland tourt, kann man auch einfach mal was neues ausprobieren.

4.Stopp

Als letzten Stop sucht sich Rob wieder ein Campingplatz am See. In der ersten Reihe campen und das ganz ohne Sorgen vor Schnakenstichen in der Nacht und ohne unbequeme Luftmatratzen.

Eine erfolgreiche Campingwoche mit dem Ahorn Alaska TQ geht zu Ende. Für Rob war es auf jeden Fall die Reise Wert. Auch Deutschland hat einiges zu bieten und so wird sich Rob in Zukunft wohl zwei Mal überlegen ob er weg fliegt oder doch mit dem Luxus Camper frei und und abhängig vielleicht mal Europa entdeckt.